website templates

  • Das Qualifizierungschancengesetz fördert die Weiterbildung von Mitarbeitern in Unternehmen bis zum Berufsabschluss!
  • Die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer ist in 4 Teilqualifikationen organisiert - Die TQs beinhalten 1.680 Unterichtseinheiten und 1.040 Praktikumsstunden. Die Ausbildung dauert, einschließlich Urlaub, 78 Wochen oder etwa 18 Monate.
  • Ausbildungsinhalte:
    TQ1:  Bauteile und Baugruppen herstellen
    TQ 2: Maschinen und Anlagen einrichten, umrüsten und bestücken
    TQ 3: In der Qualitätskontrolle prüfen und messen
    TQ 4: Maschinen und Anlagen warten, reparieren und Störungen beseitigen
  • Prüfungen:
    Die TQs enden mit einer internen Kompetenzprüfung, deren bestehen Vorausetzung für die nächste TQ ist. Nach TQ4 findet die Prüfung vor der IHK statt.
  • Die Ausbildung wird bei entsprechenden Voraussetzungen im Rahmen des Qualifizierungschancengesetzes nach §81/82 SGB III mit bis zu 100% der Weiterbildungskosten von der Agentur für Arbeit gefördert. Auch das Arbeitsentgelt kann mit Arbeitsentgeltzuschuss bis zu 100 % (inkl. AG-Anteil zur Sozialversicherung) gefördert werden. Neben den persönlichen Voraussetzungen des Mitarbeiters ist ein unbefristetes Arbeitsverhältnis für den Mitarbeiter notwendig.